Willkommen

Einladung: Vortrag mit Dominik Schmolz und Gespräch zur Thematisierung von Kirchengeschichte

Wir freuen uns, am 27. April 2019 erneut zu einem spannenden Vortragsnachmittag in das Archiv nach Brockhagen einladen zu können. An diesem Tag besucht uns Dominik Schmolz (1982), Gymnasiallehrer für Musik und Geschichte in Heidelberg und Autor des Buchs „Kleine Geschichte der Neuapostolischen Kirche“.

Dominik Schmolz wird zunächst um 16 Uhr einen Vortrag zum Thema „Die Entstehung der Botschaft J.G. Bischoffs im kirchen- und weltpolitischen Kontext“ halten. Im Anschluss wollen wir mit ihm und den Anwesenden einen lockeren Gesprächskreis durchführen, der unter dem Thema steht: „Gedanken zur Geschichtsaufarbeitung in der Neuapostolischen Kirche – wie ehrlich dürfen wir sein?“ Zur Sprache kommen sollen auch aktuelle Fragestellungen, in denen es zu Konflikten im Bereich der Thematisierung von Kirchengeschichte kam.

Alle sind zu diesem Nachmittag herzlich willkommen!

Historischer Text zur Botschaft des J.G. Bischoff

Einladung zum Workshop: Was ist neuapostolische Musik?

Anfang April 2019 wird die Neuapostolische Kirche voraussichtlich als Gastmitglied in die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland aufgenommen. Das Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. veranstaltet beinahe zur gleichen Zeit, am 6. April 2019 um 16 Uhr, einen Workshop im Archiv Brockhagen, der die spannende und etwas provokante Frage ergründet: Was ist neuapostolische Musik?

Andreas Ostheimer, Musikwissenschaftler und Orgelsachverständiger in der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, führt diesen spannenden kirchenmusikalischen Mitsing-Workshop durch. Dabei wird das Thema mit viel Sachverstand und einem Augenzwinkern behandelt – es gibt viel zu entdecken und eine Menge gemeinsamer Musik! Alle interessierten Mitsingenden sind herzlich willkommen, aus welcher Konfession oder welchem Chor auch immer. Viele Musikbeispiele werden dem Apostolischen Liederbuch des Netzwerks entnommen.

Auch neuapostolische Musik: Blasorchester der NAK Bielefeld/Quelle-Steinhagen um 1920 mit Stammapostel Niehaus.

Ein abschließendes Werkstattkonzert wird es in diesem Jahr nicht geben. Anmeldungen sind nicht erforderlich, aber aus Platzgründen erbeten (Kontakt), falls die Teilnahme einer größeren Sängergruppe oder eines Chors angedacht ist. Alle benötigten Materialien sind vor Ort vorhanden, ebenso Kekse und Getränke. Die Teilnahme ist für alle kostenfrei, für die Kosten steht vor Ort eine Spendenbox bereit.

Archiv in Brockhagen feierlich wiedereröffnet

Am vergangenen Samstag fand in Brockhagen die Wiederöffnung des Archivgebäudes des Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. statt. Nach einer Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Mathias Eberle sprachen Bürgermeister Klaus Besser (Gemeinde Steinhagen), Pastor Dr. André Heinrich (ev.luth. Kirchengemeinde Brockhagen) und Hirte Siegbert Möller (neuapostolische Gemeinde Quelle/Steinhagen) Grußworte zu dem feierlichen Ereignis. Im Vordergrund der Ansprachen stand das Archiv als Ort der Wissensvermittlung und der ökumenischen Begegnung. Weiterlesen…

Sammelband mit kirchengeschichtlichen Arbeiten 2014 bis 2018 erschienen

Zu den Jahren 2008 bis 2012 sind im Umfeld des Netzwerk Apostolische Geschichte Tagungsbände erschienen, die jeweils die beim Jahrestreffen des Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. vorgestellten Forschungsbeiträge zur Kirchengeschichte enthielten. Aus unterschiedlichen Gründen – insbesondere Zeitmangel bei den Autoren und Herausgebern – konnten wir in den vergangenen Jahren diese Tagungsbände nicht mehr veröffentlichen.

Als Ersatz ist nun in der Edition Punctum Saliens ein Sammelband „Beiträge zur apostolischen Kirchengeschichte 2014 bis 2018“ erschienen, der etliche in den letzten Jahren erstellte Forschungsarbeiten und Berichte enthält. Wir freuen uns darüber, denn so werden Beiträge, die zuvor nur innerhalb des Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. greifbar waren, der Öffentlichkeit verfügbar gemacht und dauerhaft, auch für Referenzzwecke, erhalten.

Das Buch umfasst 227 Seiten und kostet 9,90 €. Es kann bereits im Fachhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-939291-15-2 vorbestellt werden und wird in den nächsten Tagen ausgeliefert. Eine ausführliche Produktbeschreibung und ein Bestellhinweis finden sich auf der Seite des Verlags.