Netzwerk plant Begegnungsstätte IMPULS in Merseburg

Seit dem 1. Mai 2019 ist das Netzwerk Apostolische Geschichte e.V. Mieter eines Ladengeschäfts mit Nebenräumen in der Altstadt von Merseburg, direkt am Fuß des 1.000-jährigen Doms. Diese Räumlichkeiten sollen in den nächsten Monaten zu einer Begegnungsstätte mit Lagermöglichkeiten ausgebaut werden.

Logo „IMPULS“

Nachdem das Netzwerk schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einer regionalen Unterstellmöglichkeit für verschiedene Ausstellungsstücke und Messemöbel war, fiel die Wahl auf das in Merseburg gut gelegene Ladenlokal mit Lagerraum. „Der Vermieter kam uns bei der Festsetzung des Mietpreises sehr entgegen“ so Sebastian Müller-Bahr, zweiter Vorsitzender des Netzwerks, der im Auftrag des Vorstands den Mietvertrag unterschrieb.

Unter dem Namen „IMPULS – Begegnungsstätte des Netzwerks Apostolische Geschichte e.V.“ soll ab Sommer 2019 der Betrieb vor Ort aufgenommen werden. Vorgesehen sind regelmäßige Veranstaltungen, Vorträge und Zusammenkünfte, aber auch reguläre Öffnungszeiten für Interessierte und Begegnungen junger Leute aus der Region.

Der nun folgende Ausbau des Lokals wird zum großen Teil ehrenamtlich und auf Basis von Spenden erfolgen. Mitglieder der neuapostolischen Ortsgemeinde sicherten bereits ihr Interesse an einer gastweisen Mitnutzung der Räumlichkeiten und ihre Unterstützung beim Aufbau zu. Ein Eröffnungstermin wird auf diesem Wege frühzeitig bekanntgegeben.

Jugendliche der Neuapostolischen Kirche besichtigen die geplante Einrichtung in Merseburg.